Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Das Requirements Engineering steht am Anfang eines jeden Projekts. Damit bildet es das solide Fundament für dessen erfolgreichen Verlauf.

Da an den meisten Projekten eine grössere Personenzahl beteiligt ist, sind im Regelfall viele Wünsche und Bedürfnisse unterschiedlicher Interessengruppen zu berücksichtigen, die sich mitunter schwer vereinbaren lassen. Das erfordert einerseits methodisches Können und andererseits sehr viel diplomatisches Geschick, um die Vorstellungen der einzelnen Stakeholder in Einklang zu bringen und entsprechende Kompromisse herbeizuführen.

Unsere Expertise:

  • Stakeholder-Management und Analyse

    Identifikation der Stakeholder sowie Soll-Ist-Analyse mit Hilfe von Interviews und Assessments

  • Anforderungsermittlung und -dokumentation

    Anforderungserhebung, Dokumentation funktionaler und nicht funktionaler Anforderungen, Aufnahme von Usability Requirements (Mock-ups), Priorisierung des Backlogs, des Sprintplannings und der Abnahmekriterien, Prüfen von Widersprüchen und Redundanzen

  • Anforderungsmodellierung

    Erstellung der technischen Spezifikation mittels UML, BPMN oder eines Use-Case-Modellings

  • Anforderungsverifizierung und -validierung

    Review der Spezifikationen und Beseitigen von Fehlern bezüglich Eindeutigkeit, Konsistenz, Vollständigkeit, Realisierbarkeit und Überprüfbarkeit mittels Prototypen oder Test-Case-Generierung.

  • Anforderungsverwaltung

    Steuerung und Verwaltung von Anforderungen zur Rückverfolgbarkeit und Weiterverwendung für Change Requests

Unser pragmatisches Vorgehen sorgt in erster Linie für klar strukturierte Anforderungen, berücksichtigt Änderungswünsche und reduziert zugleich den Testaufwand. Durch kontinuierliche Dokumentation und Pflege der Anforderungen sind Change Requests nachvollziehbar und für die Weiterentwicklung optimal nutzbar.